Eckpfeiler aus der Geschichte

Die Gründung der „Blechmusikgesellschaft Gähwyl“ geht auf das Jahr 1893 zurück. Sieben der angemeldeten 14 jungen Männer bestanden die Prüfung und traten bereits nach wenigen Monaten Probenarbeit am Iddafest vor die Gähwiler Bevölkerung.
Gemeinsam mit dem Männerchor „Liederkranz“ führten sie in der Fasnachtszeit 1895 die erste Abendunterhaltung durch. In der Folge war die Fasnachtszeit ohne musikalische und gesanglichen Darbietungen sowie einem Theater undenkbar.
Im Jahresprogramm des Vereins bürgerte sich auch eine alljährliche Vereinsreise ein. Die erste Reise führte zum Hofberg in Wil.

1924 wurde der Toggenburgische Musiktag erstmals durch die, inzwischen neubenannte „Musikgesellschaft Gähwil“ veranstaltet. An einem schönen Sonntag im Mai traten 14 Musikvereine der Region in Gähwil auf.
1928 nahm die Musikgesellschaft Gähwil dann erstmals am Kantonalen Musikfest in Wattwil teil. In der 3. Kategorie erreichte man mit dem guten 4. Rang einen Lorbeerkranz.

Das 25-Jahr-Jubiläum musste wegen einer Grippeepidemie verschoben werden und das 50-Jahr-Jubiläum konnte schliesslich wegen des 2. Weltkrieges 1946 mit dreijähriger Verspätung nachgeholt werden.

1954 durfte die Musikgesellschaft Gähwil zum 2. Mal den Kreismusiktag durchführen. Im gleichen Jahr wurde, um die Hauptversammlung interessanter zu gestalten, beschlossen, die verehrte Damenwelt einzuladen. Jeder Musikant, ohne Ausnahme, musste für eine Begleitung besorgt sein. Wer dieses Obligatorium nicht einhielt, musste zur Strafe einen Beitrag an den Wein finanzieren.
Die im selben Jahr durchgeführte Vereinsreise ins Wallis begann mit Verspätung, weil eine Musikantenfamilie wegen einer Kalberkuh verspätet war.

Etliche Uniformen wurden in der Vergangenheit bereits getragen. 1963 handelte es sich mit der neuen Uniform um einen kardinalroten Kittel und schwarzen Hosen. Schon damals musste für eine Uniform Fr. 425.- bezahlt werden (Dank Eigenleistung von Sepp Rütsches Gürteln und in Gähwil selbstgestickten Wäppchen wurde es nicht mehr.)

1968 konnte erstmals termingerecht eine Jubiläumsfeier (75 Jahre) mit Fahnenweihe durchgeführt werden. Der neue Vereinsbanner wurde vom Gähwiler Künster Josef Ammann entworfen und war bis 2001 im Einsatz. Er fiel nicht nur wegen der modernen Gestaltung, sondern auch wegen der beachtlichen Grösse an jedem Fest auf.

1974 wurde mit Irma Kühne die erste Frau in die Musikgesellschaft Gähwil aufgenommen.

Zum 1. Mal in ihrer Vereinsgeschichte besuchte die Musikgesellschaft Gähwil 1986 das eidgenössische Musikfest, welches in Winterthur stattfand. In der 3. Stärkeklasse erreichte sie den unerwartet guten 2. Platz!
1989 wurde am kantonalen Musikfest in Gossau in derselben Stärkeklasse gar der
1. Platz mit 20 Punkten Vorsprung vor dem Zweitplatzierten erreicht.

Den grössten musikalischen Erfolg in der Vereinsgeschichte feierten die Gähwiler Musikanten im Tessin. Es war der 3. Rang in der 2. Stärkeklasse am eidgenössischen Musikfest von 1991 in Lugano.

1993 feierte die Musikgesellschaft Gähwil den 100. Geburtstag mit einem 4-tägigen Fest, inkl. Kantonaler Veteranentagung. Es wurde die erste und bis jetzt einzige CD/MC produziert; „Eternal Flame“. Radio DRS strahlte einige Stücke davon aus. Seit diesem Zeitpunkt tritt die Musikgesellschaft Gähwil nicht mehr als Blech-Fanfare-Formation, sondern als Brass-Band auf.

Nun, 20 Jahre später, heisst der Verein „Musig Gähwil“.
Rund 35 Musikanten spielen zusammen begeistert meist moderne Literatur. Aber auch traditionelle Märsche und Polkas gehören zum vielseitigen Repertoire.

Werden Sie Mitglied!

PHONE: +41 (0)79 774 42 12

 

ADRESSE:

Musig Gähwil 

Postfach 1

9534 Gähwil

 

Folgen Sie uns!

Verpassen Sie nichts!

Registrieren Sie sich hier um unsere aktuellen Newsletter zu erhalten.

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


Webmaster: Martin Egli